Individualreisen nach Sri Lanka planen lassen

Sri Lanka ist ein faszinierendes Reiseziel, das viele Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Ob Sie nun Seite an Seite mit Elefanten im Nationalpark Minneriya wandeln oder die stille Schönheit des Sees Kandy bewundern, in Sri Lanka können Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen.

Vom Dezember bis März ist die ideale Zeit, um Sri Lankas beste Attraktionen zu erkunden. Sie können an den lebhaften Festivals des Landes teilnehmen, die reiche Kultur kennenlernen und einige großartige Outdoor-Aktivitäten wie Trekking, Vogel- und Walbeobachtung genießen.

Traumhafte Strände und günstige Strandresorts

Die Küstenregionen sind in dieser Zeit am angenehmsten, da die Temperaturen milder sind als in den anderen Monaten. Das macht es für Reisende einfacher, einige der atemberaubenden Strände wie Unawatuna, Bentota oder Mirissa zu besuchen. Außerdem finden Sie zu dieser Jahreszeit viele günstige Strandresorts, die Ihren Aufenthalt noch angenehmer machen.

UNESCO Weltkulturerbestätte in Sri Lanka erleben

Naturliebhaber können das Sinharaja Rainforest Reserve besuchen – ein UNESCO Weltkulturerbestätte – ein wahrhaft unglaubliches Erlebnis. Und wenn Sie das antike Erbe des Landes erkunden möchten, besuchen Sie einige der berühmtesten archäologischen Stätten und Monumente wie die Felsenfestung Sigiriya oder die Ruinen von Anuradhapura und Polonnaruwa.

Unsere Spezialisten erstellen Dir Deine maßgeschneiderte Sri Lanka Individualreise

Polonnaruwa 

Polonnaruwa

Polonnaruwa ist ein wahres Paradies für jeden, der einen unvergesslichen Urlaub erleben will. Diese antike Stadt im Nordosten Sri Lankas begeistert Besucher schon seit Jahrhunderten. Sie ist bekannt für ihre vielen Weltkulturerbestätten und Sehenswürdigkeiten, die einmalige Einblicke in die Geschichte des Landes bieten. Die alte Stadt ist voller historischer Sehenswürdigkeiten, die es zu erkunden gilt. Der berühmte Gal Vihara Tempel ist einer der größten Touristenattraktionen und besteht aus vier riesigen Buddha-Statuen. Die Ruinen des Royal Palace of King Parakramabahu und der königliche Park sind ebenfalls einen Besuch wert. Die alte Stadtmauer ist ein weiteres Highlight, das erkundet werden muss. Außerdem gibt es in Polonnaruwa viele interessante Aktivitäten, die einem einen unvergesslichen Urlaub bereiten. Besucher können sich auf eine Tour entlang des bekannten Parakrama Samudra-Sees begeben und die wunderschöne Landschaft Sri Lankas bewundern. Auch eine Wanderung durch die lokale Flora und Fauna ist eine gute Möglichkeit, um die Natur zu erkunden. Wenn man also einen unvergesslichen Urlaub machen möchte, sollte man nach Polonnaruwa reisen. Die historischen Sehenswürdigkeiten, die vielen Aktivitäten und die wunderschöne Landschaft machen Polonnaruwa zu einem perfekten Urlaubsort.

Udawalawe-Nationalpark

Wenn Sie einen Urlaub in Sri Lanka planen, dann sollte eine Jeep-Safari im Udawalawe-Nationalpark ganz oben auf Ihrer Liste stehen. Nirgendwo sonst sieht man so viele Elefanten. Und nicht nur sie. Der Udawalawe-Nationalpark wurde 1972 als Zufluchtsort für Wildtiere gegründet, die beim Bau des Udawalawe-Damms aus ihrem natürlichen Lebensraum vertrieben wurden. Er erstreckt sich über eine Fläche von 308,2 km und beherbergt einzigartige Pflanzen- und Tierarten. Es ist gut, im Voraus zu wissen, dass es im Udawalawe-Nationalpark viele Elefanten, aber nur wenige Leoparden gibt. Aber wenn Sie Glück haben, können Sie sie auch sehen. Nehmen Sie ein Fernglas mit - es wird sich als sehr nützlich erweisen. Unterwegs treffen Sie auf wilde Büffelherden, gefleckte Hirsche, Rieseneichhörnchen und Krokodile. Viele der Tiere und Pflanzen, die im Nationalpark leben, kann man nirgendwo anders sehen.

Jungle Beach

Der westlich von Unawatuna gelegene Jungle Beach ist eine wunderschöne Bucht inmitten eines Waldgebiets. Es ist eines der geheimen Juwelen Sri Lankas, das alles bietet, was Sie brauchen, um Ihren Urlaub zu einem einzigartigen Erlebnis zu machen. Der Ort hat sich seinen ursprünglichen natürlichen Charme bewahrt, da er aufgrund seiner abgeschiedenen Lage das ganze Jahr über nicht von einer großen Anzahl von Touristen besucht wird. Jungle Beach bietet zahlreiche Wassersportmöglichkeiten wie Schnorcheln, Tauchen, Schwimmen, Bootfahren und vieles mehr. Die Riffe, die nur wenige Meter vom Ufer entfernt aus dem Wasser ragen, sind ein guter Ort zum Schnorcheln, um die exotischen Meeresbewohner der Region kennenzulernen. Neben farbenfrohen Fischschwärmen können Sie auch Muränen, Krebse, Barrakudas, Fische und viele andere Riffbewohner beobachten. Weitere Aktivitäten, die Sie am Jungle Beach unternehmen können, sind Walbeobachtungen, Besuche historischer Ruinen, Dschungeltrekking und vieles mehr.

Galle Dutch Fort

Galle Dutch Fort

Das Galle Dutch Fort in Sri Lanka, ist die Hauptattraktion der Stadt. Die fast drei Kilometer langen, mächtigen und dicken Mauern laden zu einem gemütlichen Spaziergang durch die historische Altstadt (die sich vollständig innerhalb der Festung befindet) ein, bei dem sich ein unvergesslicher Panoramablick an den anderen reiht. Die gesamte Festung wurde von den Niederländern tief ins Meer hinein gebaut, so dass man immer direkt am Meer entlang läuft. Heute werden die Basteien meist genutzt, um den Sonnenuntergang zusammen mit vielen anderen Beobachtern in vollen Zügen zu genießen. Am nördlichen Ende von Galle Dutch Fort können Sie nicht nur das Galle International Cricket Stadium aus der Vogelperspektive sehen, sondern auch den berühmten Galle Clock Tower, einen prächtigen Uhrenturm aus dem Jahr 1883, bewundern.

Galle Face Green

In Sri Lankas Hauptstadt Colombo liegt,eingebettet in das Geschäftsviertel der Stadt, der Galle Face Green. Das 500m lange Areal bietet sowohl ein Hotel als auch eine Strandpromenade und große Grünflächen. Es befindet sich direkt an der wunderschönen Küste des Indischen Ozeans. Der Galle Face Green wird von Einheimischen genauso gerne genutzt wie von Touristen und ist ein echter Geheimtipp. Egal ob Picknick, Spaziergang oder Sport - hier kommt jeder auf seine Kosten. Am besten besucht man den Galle Face Green aufgrund des Monsuns zwischen Dezember und März.

Arugam Bay

Das kleine, an der Südostküste von Sri Lanka liegende Fischerdorf Arugam Bay ist vor allem ein Hotspot für Surfer. Der Ort erstreckt sich entlang einer traumhaften Bucht, die außer hohen Wellen einsame Strände bietet. Neben Surfen, Schwimmen und Relaxen laden Lagunentoren zum Entdecken der exotischen Natur ein. An der Hauptstraße von Arugam Bay finden Besucher neben Restaurants, Cafés und Shops einige Surfschulen sowie Yoga-Studios. Der Ort ist zudem für seine legendären Vollmondpartys bekannt. Etwa zwei Kilometer südlich lockt das Naturschutzgebiet Kudumbigala, eine bizarre Felsenlandschaft. Während einer Safari können Affen, Elefanten und Büffel beobachtet werden. Die beste Reisezeit für Arugam Bay sind die Monate Februar bis April sowie August bis September. Dann herrschen warme Temperaturen vor und Reisende bleiben vom Monsun verschont.

Dambulla Höhlentempel

Dambulla Höhlentempel

Ein touristisches Highlight mit UNESCO-Weltkulturerbestatus sind die Dambulla Höhlentempel in zentraler Lage Sri Lankas. Zwischen Kandy und Anuradhapura befinden sich die 80 Tempel mit insgesamt mehr als 150 Buddha-Darstellungen an einem steilen Berghang. Zum Eingang der Höhlentempel gelangt man über einen Weg, der ab dem Goldenen Tempel bergauf führt. Die einzelnen Tempel verteilen sich auf fünf Höhlen. In den Grotten der Dambulla Höhlentempel treffen Sie auf liegende, sitzende und stehende Buddha-Statuen, die teils eindrucksvolle Ausmaße haben. Prachtvolle Malereien stellen das Leben und Wirken Buddhas dar. In den Dambulla Höhlentempeln befinden sich auch Skulpturen der Hindu-Götter Vishnu und Ganesh. Die Tempelanlage besteht bereits seit dem 1. Jahrhundert vor Christus. Man wollte darin die uralten Weisheiten buddhistischer Mönche bewahren.

Colombo

Colombo

Colombo ist die Hauptstadt von Sri Lanka und liegt im Südwesten der Insel. Der heutige Name der Stadt wurde von den Portugiesen im Jahr 1505 vergeben und leitet sich vermutlich vom singhalesischen Namen Kolon thota ab, der Hafen am Kelani-Fluss bedeutet. All diese reiche Geschichte hat das kulturelle und architektonische Erscheinungsbild der Stadt bis heute auf einzigartige Weise geprägt. Der interessanteste Teil der Stadt ist die "Festungsstadt", die früher eine koloniale Festung war und heute die Regierungsgebäude beherbergt. Interessant sind das Nationalmuseum, in dem man sich über die Geschichte der Insel informieren kann, der Viharamahadevi-Park, der buddhistische Tempel Raja Maha Vihara, das Einkaufsviertel Petah, der Strand Gale Face Green und der Zoo von Dehiwela. Colombo ist berühmt für seine zahlreichen Schmuckgeschäfte, und der Saphirschmuck gilt als der schönste der Welt.

Yala Nationalpark

Der Yala Nationalpark - Ein afrikanisches Abenteuer für Naturliebhaber Der Yala Nationalpark liegt im Südosten Sri Lankas und ist das älteste sowie bekannteste Naturschutzgebiet des Staates. Zu Bestaunen gibt es auf dem ca. 1500 km² Gebiet über 30 verschiedene Säugetierarten und mehr als 130 Vogelarten. Die Vegetation entspricht Großteils der einer afrikanischen Dornbuschsavanne, während die äußeren Ränder jedoch von Monsunwäldern dominiert werden. Passenderweise durchstreifen auch Elefantenherden das Gebiet und der Westen beherbergt zahlreiche Leoparden. Das Gebiet hat auch geschichtlich einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, da bereits ab dem 2. Jahrhundert v. Chr. buddhistischen Mönche dort siedelten. Mehrere Tempelruinen lassen sich noch heute besichtigen. Erkunden kann man den Yala Nationalpark mittels einer Safari-Tour (privat oder in der Gruppe). Die Tiere, welche man dabei zu Gesicht bekommt, sind immer wieder ein Highlight.

Horton-Plains-Nationalpark

Horton-Plains-Nationalpark

Der Horton-Plains-Nationalpark liegt in den zentralen Bergen Sri Lankas und ist ein Gebiet mit Berggrasland und Nebelwäldern in einer Höhe von etwa 2.100 Metern. Das Gebiet ist reich an biologischer Vielfalt mit vielen endemischen Arten. Seine Nähe zu Nuwara Eliya macht ihn zu einem beliebten Touristenziel. Besucher können den Park erreichen, indem sie zum Ohiya Gap fahren und zur Dondra Watch hinuntersteigen. Der Horton-Plains-Nationalpark ist bekannt für seine malerischen Wälder, Klippen und Wanderwege. Eine Wanderung durch den Park ist eine gute Möglichkeit, diese schöne Gegend zu erkunden. Es handelt sich um einen großartigen Ort zum Beobachten von Wildtieren, aber stellen Sie sich auf einfachere Bedingungen ein. Für Abenteuerlustige ist das Wandern im Park ideal. World's End ist ein spektakulärer Steilhang und eine der Hauptattraktionen des Parks.

Sri Lanka FAQs

Das Hochland im Landesinneren wirkt wie eine Klimascheide. Das ehemalige Ceylon lässt sich bedingt durch die Monsune also grob in zwei Zonen einteilen. Während von Mai bis September im Südwesten der Insel Regenzeit herrscht, gilt diese Zeit für die Nordosthälfte wettertechnisch als attraktiver – und umgekehrt. Abgesehen vom zentralen Hochland, in dem es schon sehr frisch werden kann, liegen die Temperaturen ganzjährig bei um die 30 Grad. Auch nachts fällt das Thermometer kaum unter 25 Grad.

Der Flughafen nahe der Hauptstadt Colombo liegt an der Westküste der Insel. Von Frankfurt am Main beispielsweise aus gesehen, beträgt die Distanz mehr als 8.000 Kilometer, das entspricht in etwa einer Flugdauer von etwa zehn Stunden.

Ob für Badeurlauber oder für eine Individualreise: Die „Ehrenwerte Insel“ lässt kaum Wünsche offen. Keinesfalls sollte man sich einen Bummel durch die koloniale Altstadt von Galle mit ihren charmanten Läden entgehen lassen. Auch die von Teeplantagen umgebene Kleinstadt Ella im Hochland ist einen Ausflug wert. Wie Indiana Jones kann man sich im archäologischen Park der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Polonnaruwa fühlen. Kandy ist vor allem für einen Schrein mit einem Eckzahn Buddhas bekannt. Naturfreunde kommen in einem der Nationalsparks, wie etwa Yala oder Udawalawe, voll auf ihre Kosten. Und natürlich gibt es hier zahlreiche Angebote für authentische Ayurveda-Kuren, wie etwa im „Lawrence Hill Paradise“ in Hikkaduwa. Wer an einem Vollmond-Tag im Lande ist, sollte sich auch nach einer Poya-Zeremonie erkundigen, die in vielen Tempeln zu Ehren Buddhas abgehalten wird: ein unvergessliches Erlebnis.

Sri Lanka hat unzählige Traumstrände zu bieten. In Mirissa an der Südküste beispielsweise, gibt es die Möglichkeit, nebst Badefreuden an Bootstouren teilzunehmen, um Wale und Delphine zu beobachten. Schön sind unter anderem auch Unawatuna im Südwesten oder – auch für Surfer – die Arugam Bay im Osten.

Sri Lanka ist ein sehr günstiges Reiseland. Für weniger als 70 Euro – das entspricht derzeit etwa 27.247,32 Rupien – inklusive Unterkunft auf Drei-Sterne-Niveau, Essen in guten Restaurants und Ausflügen kann man es sich hier schon ganz gutgehen lassen.

Warum Du Deine Reise mit uns planen solltest!

Jetzt Individualreise nach Sri Lanka mit unseren Spezialisten planen!